Bericht: HSV-Verteidiger Ambrosius per Leihe zum KSC

img

Einem "Bild"-Artikel vom Dienstag zufolge schließt sich Hamburgs Abwehrmann Stephan Ambrosius für eine Spielzeit auf Leihbasis dem Karlsruher SC an. Am Vortag berichteten bereits die "Badischen Neuesten Nachrichten", dass der Deal kurz bevorstehe. Karlsruhe übernimmt etwa die Hälfte des Gehalts Laut dem Boulevardblatt soll der 23-jährige Ghanaer am Dienstagvormittag seinen Medizincheck absolviert haben, am Samstag soll er dann bereits im Karlsruher Kader für das Duell mit Jahn Regensburg stehen. Beim KSC bildete sich in der Innenverteidigung eine Vakanz, da einige zentrale Abwehrspieler ausfielen. Mit Ambrosius scheint nun ein Akteur gefunden zu sein, der dem Anforderungsprofil entspricht. Die Baden-Württemberger sollen etwa die Hälfte dessen jährlichen Salärs in Höhe von 500.000 Euro übernehmen. Da sich Ambrosius die Chance auf eine WM-Teilnahme in Katar nicht entgehen lassen will, bedarf es dringend Spielpraxis, um Otto Addo, Nationaltrainer der Black Stars, von einer Nominierung zu überzeugen. Bei den Rothosen hätte es der gebürtige Hamburger sicherlich ziemlich schwer gehabt, sich ins Rampenlicht zu spielen, um erstmals in einem A-Länderspiel aufzulaufen. Unter HSV-Chefcoach Tim Walter ist er in der laufenden Saison nicht einmal zweite Wahl. In den bisherigen vier Ligaspielen schaffte es der 1,83 Meter große Innenverteidiger nur ein einziges Mal in den Spieltagskader, zum Einsatz kam er dabei aber nicht.

×